Dez 02 2016

Geschützt: Adventskalender 2016

Dieser Inhalt ist passwortgeschützt. Um ihn anzuschauen, gib dein Passwort bitte unten ein:

Dez 02 2016

Bilderrätsel Nr. 395

Ein neues Kappuzzle® gibt es erst in der nächsten Woche.

Das Wochenend-Bilderrätsel-Foto stammt abermals von Michaelas letzten Rundgängen durch Kappeln. Das Haus, an dem sie dieses Motiv entdeckt hat, war hier – wie so vieles – bereits einmal zu sehen.

Frage: Um welches Gebäude handelt es sich?

Bilderrätsel Nr. 395

Nov 30 2016

Kappuzzle® 441 – Schmiedestraße – Mittelstraße

Und jetzt ein Blick in einen Hinterhof, der mir besonders bekannt vorkommt – ebenfalls in Kappeln fotografiert von Michaela Bielke..

Schmiedestraße – Mittelstraße

Kappuzzle® 441

An der gleichen Stelle – hinter der Schmiedestraße 32-34 – waren wir bereits vor zwei Wochen. Dort sieht man auf dem letzten Foto, dass der Durchgang bis zur Mittelstraße geht, wo er neben dem Bambuspalast endet.

Die richtige Orientierung hatten diesmal Heino Küster, Wolfgang Jensen, Runa Borkenstein, Ingwer Hansen, Konrad Reinhardt, Wolfgang Dase, Regina Blätz und Angelika Rossen-Bürger.

Nov 28 2016

Kappuzzle® 440 – Kappelner Hof

Ein weiteres Motiv von Michaela Bielke aus Kappeln. Diesmal kein „Hinter“hof, sondern eher eine Terrasse.

Kappelner Hof

Kappuzzle® 440

Diesmal sind wir beim früheren „Landkrug“ in der Wassermühlenstraße, der inzwischen Kappelner Hof heißt.

Kappelner Hof - Foto: Michaela Bielke (30.10.2016)

Richtige Antworten kamen von Konrad Reinhardt, Ingwer Hansen, Angelika Rossen-Bürger, Heino Küster, Wolfgang Dase, Regina Blätz, Runa Borkenstein und Wolfgang Jensen.

Nov 26 2016

Kappuzzle® 439 – Karby

Zum ersten Adventswochenende ein Ort in Schwansen aus der Engel-Perspektive.

Karby

Kappuzzle® 439

Das Foto aus dem Gemeindearchiv Karby stammt aus dem Jahr 2014. Richtig getippt haben Konrad Reinhardt, Maren Sievers, Wolfgang Jensen, Wolfgang Dase, Regina Blätz, Holger Petersen und Ingwer Hansen.

Nov 25 2016

Bilderrätsel Nr. 394 – Klüver | Dr. Schnoor

Zum Wochenende ein weiteres Schulzeit-Bilderräsel von derselben Veranstaltung aus dem Jahr 1958 – ebenfalls fotografiert von Konrad Reinhardt.

Frage: Zwei der drei Herren sind Lehrer – wie heißen sie?

Wenn euch auch zu diesem Bild Sprechblasen einfallen, bitte! wink

Bilderrätsel Nr. 394

Auch dieses Mal war Pasche Klüver zu erraten – zusammen mit Dr. Hans-Christian Schnoor.

Beide genannt haben Wolfgang Jensen, Holger Petersen, Heino Küster, Almut Langenfeld, Gadso Weiland, Claus Poppenhusen, Maren Sievers, Klaus-Detlef Schnoor und Angelika Rossen-Bürger.

Dr. Schnoor wurde außerdem erkannt von Sabine Brunckhorst-Klein, Runa Borkenstein und Regina Blätz.

Die Dame links war Religionslehrerin Fräulein Schulz und der Herr rechts Herr Henningsen vom Elternbeirat.

Abschlussfeier UIIE am 13.03.1958
im Gasthaus Ellenberg
von Konrad Reinhardt

Diese Veranstaltung war ein Klassenfest am Ende der Untersekunda, Schuljahreswechsel war damals ja noch immer zu Ostern. Einige Mitschüler/innen verließen die KHS und die anderen kamen im nächsten Schuljahr in die sprachliche oder in die mathematische Klasse der Obersekunda.

Wir wollten zum Abschluss einen Abend gemeinsam mit unseren Lehrern verbringen. Deshalb wurden auch nur die Lehrer/innen eingeladen. Von den Eltern waren nur Herr und Frau Henningsen (Elternvertreter) und Herr und Frau Buchholz (Schulsekretär) eingeladen. „Ich und der Herr Direktor“ (Vorgänger von Herrn Mohr) wurde sicher nicht eingeladen, jedenfalls war er nicht dabei, außerdem habe ich seinen Namen vergessen.

Abschlussfeier UIIE - Fest-Zeitung 1958 - „Fräulein Schulz“Der Abend wurde über längere Zeit vorbereitet. Eine ausführliche Klassenzeitung, in der jeder sein Fett abbekam, wurde hergestellt. Es mussten Matrizen hergestellt werden, die dann mit der „Nudelmaschine“ im Schulsekretariat vervielfältigt wurden. Computer und Kopierer gab es ja noch nicht zu der Zeit. Ein Exemplar der Zeitung habe ich noch. Habe gerade mal wieder drin geblättert, höchst amüsante Texte. Das Papier ist schon stark vergilbt, aber es ist alles (manchmal auch mit Mühe) noch zu entziffern. Im Kunstunterricht bei Frau Panknin hatten wir zu der Zeit gerade Karikaturen aller Mitschüler und einiger Lehrer angefertigt. Diese habe ich dann auf Matrizen übertragen und vervielfältigt. Die Zeichnungen mussten mit einem farblosen Stift durchgedrückt werden, damit die Rückseite der Matrize die Farbe des Kopierpapiers darunter annehmen konnte. Die Karikaturen bildeten dann den zweiten Teil der Zeitung. Die habe ich vor Kurzen mal eingescannt und mit dem Computer bearbeitet, damit man sie wieder besser erkennen kann.

Zur Unterhaltung wurden Spielchen präpariert und Musik kam aus der Musikbox. Einige Lehrer mussten Rede und Antwort stehen und wurden dabei zum Teil ganz schön gefordert. Insgesamt herrschte eine angenehme und entspannte Atmosphäre. Wir lernten unsere Lehrer mal von einer anderen Seite kennen.

Das Datum 13.03. war bewusst gewählt. Unser Klassenlehrer Dr. Schnoor (6 Jahre lang) hatte am 14.03. Geburtstag. Deshalb wollten wir ihm einen lang gehegten Wunsch erfüllen. In den Zeiten vorher sprach er im Unterricht öfter davon, dass ein Lehrer eigentlich einen „Nürnberger Trichter“ zur Verfügung haben sollte, der seine Arbeit sehr unterstützen könnte. So wurde ein „Nürnberger Trichter“ aus Lebkuchenteig hergestellt und ihm um 24:00 überreicht.

Nov 24 2016

Kappuzzle® 438 – VHS Mohrkirch

Ein weiteres Wiederholungsrätsel: Dieses Gebäude in Angeln mit einer historisch interessanten Geschichte war hier schon einmal Thema und wurde damals nur viermal erraten.

Volkshochschule Mohrkirch-Osterholz

Kappuzzle® 438

Die ehemalige Volkshochschule Mohrkirch-Osterholz wurde wiedererkannt von Runa Borkenstein, Konrad Reinhardt, Wolfgang Jensen, Hans-Werner Panthel, Michaela Bielke, Wolfgang Dase und Maren Sievers.

Ältere Beiträge «